Midface Lift2018-09-03T14:22:03+00:00

Midface Lift

Das Midfacelift kann entweder isoliert oder aber in Kombination mit einer Unterlidstraffung (entweder in Lokalanästhesie unter ambulanten Bedingungen oder in Narkose) operiert werden. «Tränensäcke» und ein «müder Gesichtsausdruck» sind die häufigsten Beweggründe, unsere Klinik für eine Beratung aufzusuchen.

Operationstechnik

Sollte das Mittelgesicht erschlafft sein, kann über den gleichen Zugang wie bei der Unterlidstraffung (untere Blepharoplastik) eine Präparation auf den Knochen und dann unterhalb der Knochenhaut (Periost) bis über die Nasen-Lippen-Linie (Naso-Labial-Falte) erfolgen. In seltenen Fällen wird vom Mund, oberhalb der oberen Zahnreihe, assistiert zugegangen (Vestibulum oris). So werden die Weichteile komplett mobil und können anatomisch korrekt reponiert werden. Für die Fixation gibt es mehrere Möglichkeiten, wie z. B. am äusseren Rand der Augenhöhle (laterale Orbita), am unteren Augenhöhlenrand (Margo infraorbitalis) oder aber über einen kleinen Facelift-Schnitt.

Arcus marginalis release

Beim Arcus marginalis release werden alle drei Fettkörper im Unterlidbereich herauspräpariert und zur Auffüllung der Unterlid-/Mittelgesichtsregion platziert («sliding fat pads») und mit sogenannten Ausziehfäden temporär befestigt. Die Ausziehfäden werden mit Steri-Strips fixiert und spätestens nach drei Tagen entfernt.